Termine unserer TV-Spots

Für die Couch-potatoes unter Euch und Euren Bekannten hier die Termine für unsere Wahlwerbespots:

Bereits diese Woche seht ihr zwei unserer TV-Spots im öffentlich-rechtlichen Fernsehen:
Am Donnerstag, 3. September 2009 läuft um 19:20 Uhr der Spot „Freie Lizenzen” von Christopher Grabinski direkt nach den Heute-Nachrichten.
Am Samstag, 5. September 2009, 22:45 Uhr – direkt nach dem Wort zum Sonntag – sendet die ARD den Spot „Ich bin Pirat” von Coggy.

Weitere 2 Sendetermine folgen dann zwei Wochen später:
ZDF, Dienstag, 15. September 2009, 17:10 Uhr, Du bist Terrorist”, vor „Hallo Deutschland“
ARD, Freitag, 18. September 2009, 21:43 Uhr, „Freie Lizenzen”

Diese Spots und auch die anderen Kandidaten des Piratenspot-Wettbewerbs gibts natürlich auch auf http://piratenspot.de/

Viel Spaß dabei,

Jens

Veröffentlicht in Uncategorized. 6 Comments »

6 Antworten to “Termine unserer TV-Spots”

  1. Jürgen Says:

    nur so wenige ??

    dachte die Spots werden sicher „zig“ mal gezeigt😦

  2. Spendenaufruf für Piratenwerbespot - Ansichten eines Piraten Says:

    […] Unsere Sendetermine stehen mittlerweile fest: nanuk.wordpress.com Close Bookmark and Share This Page Save to Browser Favorites / […]

  3. Gulasch_Hanuta Says:

    @Jürgen: Wollen wir hoffen, dass genug Geld für IchbinPirat.de zusammen kommt, um bei den privaten Sendern die Spots zu senden…

  4. Andi Says:

    Man, jetzt bräuchte ich nur noch einen Fernseher😀

  5. brean Says:

    Hmmm, noch kein Kommentar von Jens zu dem Interview in der „Jungen Freiheit“. Wenn ich mir die Kommentare auf Andi’s Blog so anschaue….

    ….Zitat „ist doch besser, wenn die statt REP oder NPD die Piraten wählen“ oder gar Lügen-Kommentare von Rechtsextremen, die nicht entfernt werden….

    ….Ich schlage vor die Piratenpartei geht mal ne Weile in die Demokratie-Grundschule und wir sehen uns dann 2013 wieder, für diese Wahl seit ihr nach diesem „Junge Freiheit“-Interview (und den enttarnenden Kommentaren vieler Piraten hinterher) durch.

    Wer solche Leute in seine Nähe lässt, ist nicht weit vorne, sondern weit hinten, quasi bei den Vorgestrigen – da hilft auch alles Digitale nicht.


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: