ich waehle keine Spielekiller

Nun im Vorfeld von Europawahl und Bundestagswahl wird nicht nur bei der Internetzensur kräftig Populismus angerührt sondern auch beim neu angefachten Verbot von Spielen von Counterstrike bis Paintball. In beiden Fällen wird der gesunde Menschenverstand kräftig mit Füssen getreten und es wird eine sachferne Debatte geführt. Die große Koalition flüchtet sich hier offenbar gerne in Stammtischpolitik, da sie ansonsten eine erschreckende Bilanz der Untätigkeit und Stümperei mit sich führt.

Zu dieser Art Ablenkungsmanöver von CDU und SPD gibt es nur eine richtige Antwort:

keine Spielekiller

keine Spielekiller

auch nicht bei der Europawahl!

Zu der ‚Killerspiel‘-Debatte sind eigentlich alle Argumente ausgetauscht, leider werden Fakten oft genug ausgeblendet, insbesondere die große Zahl von erwachsenen, friedliebenden Menschen, die sich auf LAN-Parties oder beim Paintball mit ihren Freunden treffen zur gemeinsamen Freizeitbeschäftigung. Allen Eltern sei gesagt: das soziale Miteinander macht solche Aktivitäten zu einer empfehlenswerte Sache, lassen Sie ihr Kind nicht alleine zu Hause vor dem Fernseher sitzen und achten Sie darauf, dass es nicht ewig alleine zu Hause vor dem Computer sitzt. (Auf LAN-Parties spielt man übrigens nicht World-of-Warcraft.)

Den erwachsenen Spielern möchte ich als jemand der selbst gerne Counterstrike spielt ans Herz legen, bei den nächsten Wahlen ein Zeichen gegen soviel Volksverdummung zu setzen, natürlich mit einem Kreuzchen bei der Piratenpartei.

3 Antworten to “ich waehle keine Spielekiller”

  1. Phylu Says:

    Bitte das Bild woanders hochladen. Das wird im Beitrag nicht richtig angezeigt. Da geht leider die Aussagekraft verloren, und ich trau mich nicht zu verlinken😉

  2. Stefan Says:

    Gute Sache!


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: