alles was Recht ist

Einen kleinen Einblick in die Spannbreite der Urheberrechtsproblematik in der Informationsgesellschaft geben zwei Beiträge in den Sendungen der ‚Tagesthemen‘ von Freitag[1] und Montag[2].

In einem davon wird berichtet, das eine Vereinigung von Leuten ca. 7 Millionen Urheberrechtsverletzungen vorsätzlich begangen hat und damit auch selbst Geld verdient bzw. verdienen will und die Geschädigten nur noch wenige Tage Zeit haben, um diese Rechtsverletzungen vor Gericht geltend zu machen.

Im anderen Beitrag geht es um ‚The Pirate Bay‘. Dort haben die Betreiber keine einzige Urheberrechtsverletzung selbst begangen und verdienen auch kein Geld damit. Stattdessen wurden sie in ihrem Heimatland Schweden quasi von der amerikanischen Unterhaltungsindustrie nach amerikanischen Rechtsvorstellungen verklagt und wegen der Beihilfe zur schweren Urheberrechtsverletzung zu je einem Jahr Gefängnis und 2,75 Millionen Euro Schadensersatz verurteilt (das Urteil ist nicht rechtskräftig).

Der erste Beitrag behandelt übrigens ein viele Milliarden Dollar schweres amerikanisches Unternehmen namens ‚Google‘.

Eine Antwort to “alles was Recht ist”

  1. Zottel Says:

    Da fällt mir nur der Spruch des neuen Präsidenten ein…

    Are you ready for a change?

    Danke für die Gegenüberstellung dieser zwei Berichte.


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: